Besuch bei der Familie

Hallo,

 also nun kommt mein erster richtiger Eintrag, das Wochenende 23 Juni bis zum 24 Juni habe ich bei meiner Gast-Familie verbracht.   Ich sag euch, da war was los. Am Freitag bin ich zu Philip geflogen, das war auch alles ganz entspannt. Samstagmorgen haben wir beide uns dann fertig gemacht, er musste nach London weil er ein kleines Konzert hatte, und ich weil ich eben meine Familie besuchen wollte. In Victoria, einer der Hauptbahnhöfe in London haben sich dann unsere Wege getrennt.  Für mich ging es runter zur UNDERGROUND,dort angekommen bemerke ich das die Tube dieses Wochenende gar nicht richtig laeuft, toll -.- Nach einigem grübeln habe ich mich entschieden einfach in die Victoria Line zu steigen. In der Tube habe ich dann bemerkt, dass die nur bis Seven Sisters fährt und nicht bis zum ende durch. Etwas nervös stieg ich dann in Seven Sisters aus, wissend das ich mein Geld bei Phil Zuhause vergessen hatte und mein Handy nur noch einen Strich Akku hat.  Nach ein wenig rumfragen war es dann doch recht einfach meinen Weg nach Chingford/London zu finden.

 Am Bahnhof rief ich dann meine Host Familie an, der Gastvater war nach wenigen Minuten da. Im Auto hielten wir ein wenig smal-talk, wobei mir das etwas schwer viel, da er einen starken Londoner Akzent hat.  Beim parken sah Liberty schon nervös vor der Haustür stehen.

 

 Liberty ist 9 Jahre, ich kenne sie schon gut weil wir oft telefoniert haben Sie begrüßte mich herzlich und zog mich regelrecht in das Haus. Im Flur begegnete ich dann Meryem, meiner zukünftigen Gast-Mutter. Auch sie begrüßte mich super lieb, aber zu einer langen Begrüßung war auch gar keine Zeit, hehe Libby hatte schon wieder andere Pläne.

 Sie zeige mit was Wohnzimmer, auf der Couch sah ich Brad sitzen, er ist 7 und das zweite Kinder meiner Host Family. Nach einer kompletten Führung durch die Wohnung ging es dann für mich auf das Trampolin. Liberty und Brad bestanden darauf, naja und man möchte ja auch am ersten tag kein Spielverderber sein. Auf dem Trampolin sprangen die Kinder immer auf mich, und ich muss ehrlich sein es hat einen riesen Spaß gemacht.  

Meryem rufte uns, es gab Essen, was auch überraschender weiße ganz gut geschmeckt hat, hehe. Die Oma der Kinder war inzwischen auch da, und alle wollen ein wenig von mir wissen, was ich etwas seltsam fand.

 Nach dem Essen ging ich mit den Kindern in das Wohnzimmer, wir haben mit Fimo gebastelt, das ist so etwas Ähnliches wie Knete, aber man kann es backen und danach hat man feste Figuren zum spielen.

Obwohl das Wetter nicht sooo toll war wollten die Kinder am Nachmittag in den Park, ihr Papa war inzwischen zur Arbeit gefahren. Meryem und ich machten die Kinder fertig und wir fuhren zum Park. Am Park angekommen fing es an in strömen zu regnen, Libby und Brad fanden das toll. Liberty fuhr mit Skates im Park rum, und Brad spielte auf dem Spielplatz, anfangs unterhielt ich mich mit Meryem, aber nach einer weile mussten wir auch in dem Regen zu Brad. Der Regen wurde immer stärker, also fuhren wir Nachhause.

Wegen dem schlechten Wetter entschieden wir ins Kino zu gehen, Shreck 3... das einzige doofe war, das wir nach dem der Film zu Ende war, und wir wieder Zuhause waren bemerkten das der Schlüssel im Haus war. Also ab zur Wache wo der Papa arbeite und den Schlüssel abholen. Der war aber gerade bei einem Einsatz, er ist Polizist, somit mussten wir um ne Stunde warten. Endlich Zuhause angekommen brachten wir die übermüdeten Kinder ins Bett, und ich bekam einem Gutenachtkuss von beiden .

Nach dem die Kinder im Bett waren, unterhielt ich mich noch stundenlang mit Meryem, wir verstehen uns wirklich gut.

Sonntagvormittag ging es für mich schon wieder nach Hause,da Meryem und Greg arbeiten mussten, und die Kinder mitnahmen. 

 Das Wochenende war schön, aber mehr als anstrengend! Ich freue mich sehr auf mein Jahr bei der Familie Cast

5.7.07 12:12


Startseite

Über...

Gästebuch

Kontakt

Archiv

Abonnieren

made by Chris
Gratis bloggen bei
myblog.de